header-lade-frau

Home Ernährung Aus Ernährungsgewohnheiten Mineralstoffmängel erkennen!

Aus Ernährungsgewohnheiten Mineralstoffmängel erkennen!

Jeder hat Lieblingsspeisen und meist auch Abneigungen bestimmten Speisen gegenüber. Meistens denkt man sich nichts dabei. Das Interessante an diesen Vorlieben, die auch in eine Gier ausarten können ist, dass sie darauf hinweisen, welcher Mineralstoffbedarf in Bezug auf Schüßler Salze vorliegt. Wird das aufgezeigte Schüßler Salz einige Zeit eingenommen, dann verlieren sie sich von alleine. Wenn man bedenkt, dass bestimmte Mineralstoffmängel langfristig zu gesundheitlichen Störungen führen, dann wird rasch klar, dass diese besonderen Vorlieben wertvolle Hinweise zur individuellen Gesundheitsvorsorge geben können.

Bestimmte Vorlieben aber auch die strikte Ablehnung bestimmter Nahrungsmittel signalisieren einen besonderen Mineralstoffbedarf.

 

Sie lieben fette Speisen, Süßigkeiten, Knödel, Nudeln, Semmeln, Brot oder lutschen gerne Zuckerl?

Das deutet auf einen Bedarf an Nr. 9 Natrium phosphoricum hin. Die Kohlenhydratverwertung ist besonders angesprochen. Nr.9 Natrium phosphoricum ist der Haupt-Mineralstoff bei Fettleibigkeit, auch bei unreiner, zu Akne neigender oder fetter Haut und Haaren. Sehr fettarme Haut deutet ebenso auf einen Bedarf an Nr. 9 hin.

 

Sauer macht lustig?

Eigentlich nicht, auf Dauer macht sauer krank! Auch das Verlangen nach sauren Speisen zeigt einen großen Bedarf an Nr. 9.

 

Sie sind „Schokoladensüchtig“?

Nehmen Sie Nr. 7 Magnesium phosphoricum, besonders wenn sie eher dunkle Schokolade bevorzugen. Nr. 7 wird diese Sucht langsam abklingen lassen. Auch wenn Sie rasch erröten, wird dieser Mineralstoff, über längere Zeit eingenommen, Abhilfe schaffen. Lieben Sie jedoch ausschließlich Nussschokolade, dann wird Mr. 5 Kalium phosphoricum helfen.

 

Sind Sie ein „Fleischtieger“?

Nr. 3 Ferrum phosphoricum ist hier das Mineralstoffdefizit!

 

Kinder, die zu jeder Speise Ketchup wollen und Erwachsene, die Speck und Geräuchertes bevorzugen:

Nr.2 Calcium phosphoricum, über längerer Zeit eingenommen und das Verlangen wird von alleinen abklingen. Kinder brauchen diesen Mineralstoff für Ihr Wachstum.

 

Das Verlangen nach bitteren Speisen oder Getränken:

Hier wird ein großer Bedarf an Nr. 10 Natrium sulfuricum signalisiert. Dieses Schüssler Salz ist der Hauptbetriebsstoff der Leber und sollte über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

 

Salzen Sie nach, schon bevor Sie gekostet haben?

Dieses große Verlangen nach Salz oder salzigen Speisen und Snacks zegt einen Mangel an Nr. 8 Natrium chloratum. Dieser Mineralstoff steuert den Flüssigkeitshaushalt und hält eng mit dem Durstgefühl zusammen. Heutzutage wird leider meist zu wenig Wasser getrunken, da Durst allzu oft nicht mehr gespürt wird.

 

Tippsante

 

Lassen Sie sich von unserer Schüßler Salze – Spezialistin, Frau Irene Bonetti, persönlich und individuell mittels Antlitzanalyse beraten.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin!

 

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich hier unverbindlich bei unserem Newsletter an. Wir informieren Sie über anstehende Aktionen.

Landstraßer Hauptstraße 171, 1030 Wien

Tel.: +43 1 712 14 63


Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 08.00-18.00 Uhr

Samstag: 08.00-12.00 Uhr


Aktuell

  • Rezeptur - Einzelanfertigungen nach Maß!
    Die Herstellung individueller Heilmittel braucht Zeit. Damit Sie ihre Sonderanfertigungen möglichst am selben Tag abholen können, ist in unserer Apotheke immer eine Mitarbeiterin speziell für die Anfertigung dieser „magistralen Rezepturen" beschäftigt.  
    weiterlesen...
  • Tippsante

     

    Leichter Durchfall

    Durchfall ist eine ähnliche Reaktion des Körpers wie Husten. Etwas befindet sich im Körper, das dieser wieder los werden will. Deswegen bewegt sich die Muskulatur des Magens sehr schnell.

    weiterlesen...
Copyright © 2019 team santé paulus apotheke. Alle Rechte vorbehalten.
website by kapazunder.com